Erziehungspartnerschaft

Erziehungspartnerschaft

Wir streben eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern an, in der wir zum Wohle des Kindes respektvoll zusammenarbeiten.

Dazu ist uns wichtig, dass sich regelmäßig ausgetauscht wird, die Eltern informiert werden und in das Kindergartengeschehen mit eingebunden werden.

Jährliche anonyme Elternbefragungen über Zufriedenheit, Bedürfnisse, Wünsche, Anregungen und Kritik finden mittels Fragebögen statt. Diese werden im Team besprochen und ausgewertet. Die Ergebnisse werden im Elternbrief an die Eltern veröffentlicht. Neue Anregungen und Wünsche nach Möglichkeit umgesetzt.

Regelmäßig geführte Beobachtungsbögen, wie z.B. „PERIK“ (positive Entwicklung und Resilienz im Kindergartenalltag), „SELDAK“ (Sprachentwicklung und Literacy bei deutschsprachigen Kindern) und „SISMIK“ (Sprachverhalten bei Migrantenkindern) vervollständigen die ganzheitlilche Entwicklungsbeobachtung des Kindes und werden dokumentiert. Daraus gewonnene Informationen und Ergebnisse werden als Grundlage für Entwicklungsgespräche und zum Austausch mit den Eltern verwendet. Sie dienen auch zur Überprüfung und der Planung der pädagogischen Maßnahme für das jeweilige Kind.

    • Mit Hilfe von Beobachtungsbögen werden die Interessen des einzelnen Kindes erfasst und der Förderbedarf und der Entwicklungsstand des Kindes beobachtet und dokumentiert.
    • Sie dienen auch zur Überprüfung und Einschätzung der Zielerreichung.
    • Es ist uns wichtig, die Eltern in ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen und an Entwicklungsgesprächen zu beteiligen.
Formen der Erziehungspartnerschaft
    • 1 mal im Jahr führen wir eine Elternbefragung durch
    • Beobachtungsbögen führen
    • Portfoliodokumentationen mit Elterneinsicht
    • Gemeinsame und regelmäßige Gespräche
    • Beteiligung der Eltern bei Festen und Veranstaltungen
    • Informationen für Eltern durch Aushang oder Elternbriefe
    • Elternabende
    • Austausch und gemeinsame Weiterentwicklung der Konzeption
    • täglicher Kontakt mit den Eltern, vor allem bei den jüngeren Kindern
    • Hospitation
    • Ausleihen von Büchern und Spielen
    • Präsentation der Arbeit anhand von Fotos
Möglichkeiten der Elternmitarbeit:
    • Elternbeirat
    • Feste im Jahreskreis
    • Vorbereiten des gesunden Frühstücks (einmal monatlich)
    • Gartenaktionen
    • Aktivitäten am Nachmittag
    • Jährliche Elternbefragung
    • Elterncafe
Elterngespräche
    • Aufnahmegespräch für alle Eltern
    • Tür- und Angelgespräche auf Wunsch und je nach Bedarf
    • Entwicklungsgespräche nach Absprache 1 – 2 mal jährlich
    • Sprechstunden nach Terminvergabe
Elternbeirat
    • Jährlich wird der Elternbeirat gewählt, er ist das Bindemitglied zwischen Eltern und Träger
    • Der Elternbeirat wird über wichtige Angelegenheiten informiert und berät Träger und Team
    • Der Elternbeirat informiert am Jahresende durch einen Jahresbericht
Vorsitzende und Schriftführerin:
    • Frau Rita Fenzl
      Tel.: 0160/94685281
    • Frau Tereza Heiden
Mitglieder:
    Frau Bettina Bär (Kassiererin)
    Frau Nadja Specht
    Frau Kathrin Meißner
    Herr Marek Lubecki
    Herr Christoph Zahn
    Frau Nicole Troppmann
Elterninformationen
    • Bilddokumentationen
    • Elternbriefe
    • Infotafel im Eingangsbereich
    • Rahmenplanaushang – Wochenrückblick
    • Hospitationen
    • gruppeninterne Aushänge im Gruppenraum und Kindergartenbus
    • Elternpost
    • Konzeption
    • Merkblätter für die neuen Kindergarteneltern
    • Tag der offenen Tür
    • Flyer
    • Beratungsgespräche (Vermittlung von Hilfsangeboten)
    • Auslegen von Informationsbroschüren
Elternabende
    • Infoabend
    • Einführungsabend (Eltern bekommen Einblick in unsere Arbeit und sie lernen den Tagesablauf im Kindergarten kennen)
    • Elternbeiratswahl
    • Elternabend in Zusammenarbeit mit der Schule
    • Elternabende mit pädagogischen Themen
    • Wunschthemen der Eltern
    • Einteilung der Aufgaben und Besprechung für Feste
    • Bastelabende und gemütliche Abende
    • Elterncafe