Unser Team

Wir verstehen uns als ein Team für die gemeinsame Arbeit mit Eltern und Kindern. Alle Mitarbeiterinnen mit unterschiedlichem Alter, Begabungen, Ausbildungen, Einstellungen und Berufserfahrungen bereichern unsere Arbeit durch die Vielfalt dieser Voraussetzungen.

Dadurch ergänzen wir uns in unseren Fähigkeiten und können unsere Ziele und Aufgaben zum Wohle der Kinder meistern.

Für die Planung und Durchführung der gesamten Arbeit im evangelischen Kindergarten Regenbogen ist die Leitung dem Träger gegenüber verantwortlich und die Gruppenleitung gegenüber der Leitung.

Die pädagogischen Zweitkräfte (Kinderpflegerinnen) tragen unter Anleitung der Gruppenleiterinnen Mitverantwortung für die Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder.

Wir arbeiten auch gruppenübergreifend und sind gemeinsam für den optimalen Ablauf des Kindergartenalltags zuständig.

Durch den ständigen Dialog aller Beteiligten, Team, Eltern und Träger wird der Kernprozess der Bildung, Erziehung und Betreuung gefördert und gesichert. Die ständige Reflexion und der bewusste Umgang miteinander im Rahmen des pädagogischen Handelns gehören zum fachlichen Alltag.

Bärengruppe (Erdgeschoss):

 

Tanja Heider
Kindergartenleitung

 

Verena Müller
Erzieherin

 

Barbara Schieder
Kinderpflegerin und Krippenpädagogin

 

Jennifer Schmid
Kinderpflegerin

Spatzengruppe (1. Stock):

 

Helena Andes
Erzieherin

 

Funda Arabaci
Kinderpflegerin

 

Marina Demmel
Kinderpflegerin

Gruppenübergreifend :

 

Stefanie Urban
Sprachfachkraft

 

Jährliche Entwicklungsgespräche zwischen den Mitarbeiterinnen und den Eltern garantieren die optimale Gestaltung der Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsaufgabe des Kindergartens.

Bei Bedarf und in Absprache mit den Eltern organisiert oder vermittelt der Kindergarten weitere Einzelfördermaßnahmen. Auf diese Weise erhalten auch die Kinder, die von einer Entwicklungsverzögerung bedroht sind, eine entsprechende Förderung.

Unsere Fachlichkeit im Bezug auf die pädagogische Arbeit fließt ins Team mit ein und wird stets durch Austausch und Fortbildungen weiterentwickelt.

Um den Informationsfluss zu gewährleisten, finden wöchentliche Teamsitzungen statt. Hier besteht die Möglichkeit, Wissen auszutauschen, sich gegenseitig zu informieren und Absprachen zu treffen;

Elternabende, Feste, Ausflüge, usw. werden geplant und Tipps und Hilfestellungen ausgetauscht. Auch konstruktive Kritik und pädagogische Besprechungen stehen auf der Tagesordnung.

Für uns gehört auch dazu, nach einer Fortbildung in einer Dienstbesprechung die anderen Mitarbeiterinnen über die Inhalte zu informieren. So erhalten alle stets einen Wissensgleichstand.